Karten mit Wellensittich-Federn

Die meisten von uns Sammeln etwas. Irgendetwas. Schöne Dinge, die uns gefallen, die wir nicht wegwerfen wollen, von denen wir häufig allerdings nicht wissen, was wir damit sollen. So ähnlich geht es auch einer lieben Bekannten von mir. Sie hat eine ganze Voliere voll mit wunderschönen Wellensittichen in allen möglichen Farben. Diese Vögelchen verlieren des öfteren Federn. Sehr hübsche Federn. Selbst wenn man da nur die Schönsten aufhebt, kommen über die Zeit einige zusammen. Wie gesagt – zu schön zum wegwerfen, aber was tun damit. Vor einigen Wochen hat sie mich dann darauf angesprochen, ob ich mir nicht vorstellen könnte, ihr mit den Federn ein paar Karten zu basteln. Das ist ja dann etwas sehr persönliches, da es die Federn ihrer eigenen Vögel sind.

Ich muss gestehen, es hat eine Weile gedauert, bis ich mich an die Herausforderung gewagt habe – besonders auch, weil ich mit den Weihnachtskarten beschäftigt war und keine kreative Hirnkapazität frei hatte. Nach einigem hin und her überlegen, habe ich mich entschieden die Federn farblich zum Fokus der Karten zu machen.

Tiefes Blau auf Kandiszucker

Für den ersten Versuch habe ich drei besonders hübsche blaue Schwanzfedern heraus gesucht und die auf einen neutralen Braunton gelegt – ganz spontan habe ich mich für Kandiszucker entschieden (eine In-Color, die sich leider letztes Jahr verabschiedet hat). Das Ganze wollte ich etwas rustikaler wirken lasssen, darum habe ich im Hintergrund die Holzoptik mit dem tollen Hardwood-Stempel in Kandiszucker gezaubert. Noch ein bisschen mehr Pep habe ich dann mit Timeless Textures in Wildleder drauf gestempelt. Die Federn wirkten dann etwas unscheinbar, darum hab ich sie etwas “gerupft”. Danach war ich super zufrieden und hab mich gleich auf die nächste farbliche Herausforderung gestürzt.

Wellensittich_Feder-7780

Quietschegelb auf Brombeermousse

Als nächstes habe ich in meinem Beutelchen gelbe etwas kleinere Federn gefunden. Hier habe ich einfach den Farbtest an meinem Papierlager gemacht (also Federn einfach mal an jedes Blatt gehalten) und bin spontan an der Kombination mit Brombeermousse hängen geblieben. Mit dem wirklich quietschigen Wellensittichgelb ist das echt ein Traum. Also habe ich ein Stück Flüsterweißes Papier mit Stempeltinte in Brombeermousse bespritzt bespritzt und anschließend geprägt. Solche und ähnliche Layouts benutzt meine Stempelmami gerne auf der Stempelwiese .

Wellensittich_Feder-7773

Hinter den Federn habe ich ein bisschen Silberfaden aufgerollt. Anschließend noch ein Schleifchen drauf, dass man die Kiele nicht so sieht. Den Spruch aus dem Gastgeberinnen-Set Silhouettensprüche habe ich gestempelt, ausgeschnitten und mit Dimensionals geklebt. Um den Hintergrund dezent zu halten und doch etwas zu verschönern, habe ich mich für Farbkarton in Saharasand entschieden und die Blumen aus dem Set Awesomely Artistic darauf gestempelt.

Federn auf der Zeitung

Einige der Federn haben mich an Gartengrün erinnert und aus irgendeinem Grund denke ich bei dieser Farbe immer an Antik und Gold. Keine Ahnung, ist in meinem Kopf einfach so. Also habe ich mir überlegt, was ich daraus machen könnte und war ziemlich schnell bei einem meiner liebsten Designpapiere – “Erstausgabe”. Total vielfältig einsetzbar und zum zerreißen schön 😉

Wellensittich_Feder-7778

Also habe ich meine Lage Gartengrün und das DSP auf alt getrimmt und die Federn platziert. Dann kam zum ersten Mal meine neue Stanze Abreißetikett zum Einsatz, die ich mir letztens gegönnt habe. Ein bisschen Goldfaden im Hintergrund, den Schriftzug in Gold embossed und fertig!

Wie gesagt, habe ich eine ruhige Minute gebraucht um aus der Idee mit den Wellensittichfedern was zu machen. Es hat sich in meinen Augen aber total gelohnt. Ich bin sehr zufrieden und es werden definitiv nicht die letzten Karten sein, für die ich zur Feder greife!

Alles Liebe
Yvonne

 


Verwendete Produkte von Stampin’Up:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *